Schützenbruderschaft St. Hubertus Albachten e.V.


Go to content

Main menu:


Grußwort

Grußwort an die Schützen


Schützen haben einen sicheren Stand auf festem Boden, ein gutes Auge und eine ruhige Hand. Diese Eigenschaften, die man braucht, um ins Schwarze zu treffen, sind im übertragenen Sinne wichtige Voraussetzungen für ein sinnvolles und erfülltes Leben.
Auf sicheren Überzeugungen stehen, aufmerksam das Geschehen verfolgen und überlegt und ruhig, aber entschieden das Notwendige tun. Schützen leben dies vor und machen damit historisch überliefertes Brauchtum für die Welt von heute nutzbar.
Von Mitmenschlichkeit und Zuwendung geprägt, geben Schützengesellschaften nicht nur ihren Mitgliedern ein Zuhause; durch ihr öffentliches Auftreten und ihr breitgefächertes soziales Engagement stellen sie für viele Menschen ein Stück Heimat dar. Von Zeit zu Zeit behaupten Kritiker, das Schützenwesen diene nur der Geselligkeit. Vielfach entsteht dieses Vorurteil aus mangelhafter Information. So wird z.B. die humanitäre Hilfe der Schützen häufig nur im Stillen vollbracht. Ich möchte daher allen Kritikern entgegensetzen: Hier existiert ein festes und solides Werteverständnis, das den Menschen besonders in der heutigen Zeit Halt und Orientierung gibt.

Das Schützenwesen ist aber auch ein bunter und besonders lebendiger Teil unserer Kultur. Die Schützenbruderschaften sind eingebunden in das heimatliche Geschehen, in das Fühlen und Denken der Menschen. Sie werden durch ihre Umgebung ebenso geprägt wie sie selbst ihr Umfeld beeinflussen. Diese Verbindung ist es auch, die einen Verein lebendig und dynamisch erhält.

„Glaube, Sitte, Heimat“


Das sind die Werte an denen sich das Schützenwesen orientiert, solange wir dieses, was auf unsere Fahne geschrieben steht nicht aus den Augen verlieren, hat das Schützenwesen auch in den zukünftigen Generationen seinen festen Platz in der Gesellschaft.

Mit Schützengruß
Norbert Freckmann
1.Brudermeister



Back to content | Back to main menu